Heimliche liebe 2005


01-Feb-2016 17:07

heimliche liebe 2005-63

dating tips online info

Im Dialekt des Ruhrgebiets erzählt Klopotek herzhaft-harmlose Schwänke aus dem Alltagsleben.Einen unerwarteten Erfolg landete André mit der Figur, als die Single Weisse noch…? Der Titel In Wattenscheid da geht dat allet war 2006 ein Hit im Wattenscheider Karneval.ist ein deutscher Kabarettist, Sänger und Fernsehmoderator.Er ist bekannt für die Kunstfigur „Hausmeister Anton Klopotek“.Nach dem dritten FCB-Titel spüre ich erste Anzeichen einer Nostalgie nach den guten, schlechten Zeiten. Basel ist bodenständig und lokalpatriotisch, Zürich hip und international.Basel und sein FCB sind nahezu identische Grössen, wehe, der Stadtpräsident wäre kein FCB-Fan!

heimliche liebe 2005-13

Pic chat unmoderated porn

Seit 2004 gewinnt Basel die Meisterschaft – unterbrochen nur von drei Titeln des FC Zürich. Doch abseits des Fussballplatzes werden die Weichen anders gestellt: Die stilbildenden Trainer Lucien Favre und Christian Gross gehen – noch gewichtiger die Wechsel auf Funktionärsebene: Während Gigi Oeri und Bernhard Heusler aus dem FCB einen Vorzeige­verein machen, wird Ancillo Canepa Präsident des FCZ. Basel ist Industrie, Zürich eine Bank (mein guter alter Tömmel: mittlerweile zum UBS-Banker in Zürich degradiert).

An einem Spiel der letzten Aufstiegshoffnung, es war gegen Wettingen, bete ich stellvertretend für meinen Grossvater, langjähriger FCB-Vizepräsident und mein FCB-Godfather, dass ein Wunder geschehe. Hier Professionalität, dort Canepa Neunzigerjahre: Manchmal, wenn Basel gerade mal wieder irgendeinen Dorfverein wegputzt oder im Cup einen Oberklassigen schlägt, singen wir in einer Mischung aus Galgenhumor und verwegener Hoffnung «Glaubed nid an Geischter, dr Eff Cee Bee wird Schwiizer Maischter». Ich bin nicht im Stadion, sondern für ein Austauschjahr in den USA. Er spult sein Programm ab, das die Gegner meist mehr oder minder kampflos einknicken lässt. Dzemaili, Margairaz und Cesar zaubern sich durchs Mittelfeld – Spielkultur à la Lucien Favre. Auch wenn er sich über diese Zeilen weiss und blau ärgern würde – mit seinem mediterranen Charme und seiner Widerborstigkeit ähnelt er meinem FCB-Opi. Irgendwann aber ist der FCZ mit seinem Latein zusehends am Ende (der Cupsieg 2014 gegen neun FCB-Spieler, na ja …).

1994, Auf-/Abstiegsrunde: Wieder trifft der FCB (Nati B) auf den FCZ (Nati A), 42 000 Zuschauer. Tömmel berichtet mir schriftlich vom Freudentaumel, der die ganze Stadt erfasst. Der FCB kennt das Gefühl nicht mehr, im eigenen Stadion in die Defensive gedrängt zu werden. Bei jedem Zürcher Tor entlädt sich ein sehnsüchtiger Schrei des Glücks im Gästesektor, der sich so sehr vom routinierten Basler Torjubel unterscheidet. Zweimal luchst der FCZ in der Folge dem FCB den Meistertitel ab. Yassine Chikhaoui, Davide Chiumiento, Marco Schönbächler: ein einzig Sterben in Schönheit.

Mit meinem Sandkastenkumpan, meinem Freud- und Leidensgenossen Tömmel besuche ich fast jedes Spiel – auch gegen Bümpliz oder Châtel-St-Denis.

6200 Zuschauer verlieren sich im Joggeli, das Publikum verschmäht seinen kriselnden FCB zusehends, ich schliesse ihn als Zehnjähriger gerade ins Herz. Euphorisiert provoziere ich im Drämmli einen Mann mit FCZ-Schal. Er übermittelt mir eine Botschaft: Du und ich, wir sitzen im selben Tram. Ende der Saison steigen sowohl der FCZ wie auch mein FCB ab. Es beginnt meine Odyssee durch die Niederungen der Nationalliga B.

André wuchs nach dem Umzug seiner Eltern ab dem siebten Lebensjahr in Herne auf.



Roddick and Brooklyn were married in a private ceremony in Austin, Texas on April 17, 2009.… continue reading »


Read more

It’s about our ability to keep secrets from family and even ourselves, and the challenges and rewards of finding your own path.… continue reading »


Read more

She stated, "I had to play therapist to my family... Those kinds of things I'm not ready to speak about yet." She has been dancing since the age of three, focusing mainly in jazz and ballet, and later began hip-hop dancing.… continue reading »


Read more